Das exklusive Magazin für Premium-Gitarren und -Bässe. Alle zwei Monate neu!

1.2023 Januar/Februar -  erhältlich im Pressehandel, per Abo oder in unserem digitalen Archiv: www.grandguitars.de/archiv/ausgaben

Fender Design: Hiroshi Nagai

Fender Japan hat den Künstler Hiroshi Nagai für das Design von zwei Esquier Modellen ins Boot geholt, die in einer kleinen Auflage von nur 30 Stück in Japan erhältlich sein werden. Die beiden Versionen wurden schlicht No.1 und No. 2 benannt und sind optisch an den „City Pop-Stil“ angelehnt. Warum Esquier? Wenig Tonabnehmer, viel Designfläche. Der Korpus ist aus Esche, an den ein U-förmiger Maple Neck angeschraubt ist. Beim Modell 1 ist ein Maple Fretboard, beim Modell 2 eines aus Rosewood aufgeleimt. Der Tonabnehmer klingt nach einem American Vintage 58 Single Coil, der mit einem Toggle Switch in drei verschiedene Soundmodi schaltbar ist. Hier kommen Tonblenden zum Einsatz, die je nach Schalterposition Höhen oder Mitten verstärken oder wegnehmen, oder die Tonblende ganz ausschalten.