Das exklusive Magazin für Premium-Gitarren und -Bässe. Alle zwei Monate neu!

2.2021 März/April  -  erhältlich im Pressehandel oder in unserem digitalen Archiv: www.grandguitars.de/archiv/ausgaben

Explosiv: ESP Pyrograph

Pyro - allein das Wort impliziert, dass es sich um Feuer handeln muss. In der Tat: Von Hand eingebrannte Motive zieren diese äußerst raren, auf nur zehn Stück limitierten Edelbretter aus der ESP-Schmiede des US-amerikanischen Custom Shops. Hier hat Dumitru Maradian Hand angelegt und absolute Unikate gefertigt. Es gibt drei verschiedene Modelle: M-I FR-DLX Skulls & Crows, M-II Hardtail Great Wave und die TE-II Hardtail Snake Skin. Sie sind aus einem Mahagoni-Body gebaut, die M-I und M-II mit geflammter Ahorn-Decke, die TE-II mit Quilted Ahorn-Decke, auf der spezielle Motive von Hand eingebrannt wurden. Der Quartersawn Ahorn-Hals hat 24 Bünde und ein Ebenholzgriffbrett. Je nach Modell gibt es Offset- oder Dot-Inlays und ein Binding bei der M-I. Unterschiede gibt es bei Pickups und Hardware: Ist die M-I mit einem Seymour Duncan 59 Custom Hybrid-Humbucker mit Coil-Tap und Floyd Rose Tremolosystem am Steg ausgestattet, verfügt die M-II über einen SD Silent Humbucker am Hals und Pegasus Humbucker am Steg sowie eine Hardtail Bridge von Hipshot. Bei der TE-II kommt ein Paar SD Saturday Night Special Humbucker zum Einsatz. Allen wurden Sperzel Trim-Lock-Tuner spendiert. Es bleibt zu hoffen, dass man diese Gitarren irgendwo mal in der Hand halten kann, aller Wahrscheinlichkeit nach aber wandern sie bei den handverlesenen Käufern gleich in die „Don´t Touch!“-Vitrinen.