Das exklusive Magazin für Premium-Gitarren und -Bässe. Alle zwei Monate neu!

4/2020 (Juli/August)  -  im Pressehandel oder bequem online lesen. Hier geht es zum digitalen Archiv: www.grandguitars.de/archiv/ausgaben

6 Millionen Dollar

Peter Freedman, Chef der australischen Audiotechnik-Firma Rode Microphones, konnte sich bei Juliens Auctions die legendäre Martin sichern: In einem spannenden Bieterrennen stach er mehrere Interessenten aus, bei über 6 Millionen Dollar bekam er den Zuschlag. Das ist der bisher höchste Preis, der jemals für eine Gitarre bezahlt wurde. Für den gebürtigen Schweden war schon vor der Versteigerung klar: „Ich war bereit, jeden Preis für die Gitarre zu zahlen.“ Über seine Stiftung will Freedman die Einnahmen seiner Gitarrenausstellung bedürftigen Künstlern in der Corona-Pandemie zukommen lassen. Die Frage, ob das Geld über den direkten Weg als Hilfe nicht besser angelegt wäre, ist legitim. Kurt Cobain spielte die Gitarre 1993 beim legendären MTV-„Unplugged“-Konzert. Bei dem Instrument handelt es sich um eine Martin-D-18E-Gitarre aus dem Jahr 1959. Cobains Strickjacke, die er an diesem Abend getragen hatte, ging übrigens, mitsamt ihrer vielen Brandlöcher, schon 2019 für 334.000 Dollar an einen Nirvana-Fan.