Das Genussmagazin für Premium-Gitarren!

5/2017 (Sep/Okt)  - die neue Ausgabe ab jetzt im Pressehandel oder einfach bequem online lesen. Hier geht es zum Archiv: www.grandguitars.de/archiv/ausgaben

PreSonus StudioLive 1602 USB

PreSonus StudioLive 1602 USB: Mit dem StudioLive 1602 USB steht der Nachfolger des PreSonus Kompakt-Digitalmixers in den Startlöchern. Anstelle der bisherigen FireWire-400-Schnittstelle erfolgt die Verbindung zum Rechner jetzt über USB 2.0, um das Pult extern zu steuern oder das integrierte 18x16 Audio-Interface für Recording-Zwecke zu nutzen.

Unverändert ist der Funktionsumfang geblieben: auf 41 cm Breite bietet das 1602 nach wie vor 12 Mikrofoneingänge, vier Aux-Wege, zwei Effektgeräte, XMAX Class-A-Preamps, Digitalwandler mit 118 dB Dynamik sowie die Signalbearbeitung des Fat Channel, der sich allen Eingängen, Aux-Wegen, Effektreturns sowie der Summe zuweisen lässt und mit Phasenschalter, Hochpassfilter, Kompressor, Limiter, Noise Gate und 3-Band-EQ klangliche Eingriffe erlaubt.
 
Ab Werk stehen bereits 50 programmierte Fat-Channel-Presets für die gängigsten Eingangssignale sowie 50 User-Speicher für eigene Einstellungen zur Verfügung. Die Szenenautomation mit 79 Speichern für komplette Pulteinstellungen, ein 31-Band-EQ für die Summe, eine Talkback-Einheit sowie zwei DIN-Buchsen als MIDI-Ein- und -Ausgang komplettieren die Ausstattung. Im Lieferumfang befindet sich zudem eine Vollversion der Presonus-DAW Studio One 3 Artist. Das StudioLive 1602 USB eignet sich laut Hyperactive, dem deutschen PreSonus-Vertrieb, für Alleinunterhalter, Duos und kleinere Besetzungen sowie für Festinstallationen – beispielsweise in Clubs, Schulen, Kirchen und Tonstudios. Das Modell wird ab Herbst 2017 für 1.290 Euro im Fachhandel erhältlich sein.

www.hyperactive.de
www.presonus.com